Skip navigation

L'idée

 

Die Reinigung von Industriehallen ist eine Frage der Methode

 

Das Problem

Schmutz ist ein allgegenwärtiges Problem in Industriebetrieben. Werden die Produktions- und Lagerhallen nicht ausreichend gereinigt, drohen Produktionsausfälle, mangelhafte Produktqualität und Reklamationen. Daher investieren Unternehmen hohe Summen in Reinigungsmaßnahmen, um durch Sauberkeit Produktsicherheit und -qualität zu gewährleisten.

Neben dem Schmutz, der tagtäglich in Produktion, Montage und Logistik entsteht, wird zusätzlich noch weiterer Schmutz von außen in die Industriehallen eingetragen. Reifenabrieb von Gabelstaplern und anderen Flurförderzeugen, Produktionsrückstände, Schmutz und Nässe erfordern eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Hallenböden. Ohne entsprechende Pflege zerkratzt nicht entfernterer Schmutz langfristig die empfindliche Oberfläche. Zudem sorgen bestimmte Witterungsverhältnisse dafür, dass die Böden durch eingetragene Nässe rutschig werden, was die Arbeitssicherheit erheblich beeinträchtigt.

Schmutz gelangt von allen Gebäudeeingängen und Übergängen ins Innere der Produktion. Er bleibt genauso an Schuhsohlen der Mitarbeiter haften wie an den Laufflächen der eingesetzten Flurförderzeuge, welche ihn somit immer weiter im gesamten Gebäude verteilen. Das Risiko des Schmutzeintrags in sensible Lager- und Produktionsbereiche, wird jedoch häufig unterschätzt. Schließlich muss viel Reinigungsaufwand betrieben werden, um alle Industriehallen wieder vom eingetragenen und verteilten Schmutz zu befreien, was mit hohen Kosten verbunden ist.

 

Die Lösung

Die Idee zur Lösung dieses Problems ist simpel: Schmutz, der nicht in die Produktion getragen wird, kann sich dort auch nicht verteilen und muss nicht entfernt werden!

An jedem Gebäudeeingang, egal ob im privaten oder im gewerblichen Bereich, liegen Fußmatten bzw. Sauberlaufzonen, die den anhaftenden Schmutz von den Schuhsohlen abnehmen, bevor jemand das Gebäude betritt.

Während auch die meisten Industriebetriebe viel Aufwand betreiben den Schmutzeintrag über die Schuhsohlen der Mitarbeiter zu minimieren, denken leider nur die wenigsten daran, dass auch Schmutz an den Laufflächen von Gabelstaplern, Hubwagen und anderen Flurförderzeugen anhaftet. Die Schuhsohlen der Mitarbeiter können noch so sauber sein, der Schmutz gelangt trotzdem in die Produktion und verteilt sich dort.

 

Mit ProfilGate® lässt sich dieses Verschmutzungsproblem gezielt und nachhaltig kontrollieren!

Einfach ausgedrückt handelt es sich bei ProfilGate® um eine „Fußmatte für Flurförderzeuge“. Das Reinigungssystem wird an den Eingängen zu Produktions- und Lagerhallen installiert. Beim Überfahren der Sauberlaufzonen, wird der anhaftende Schmutz von den Reifen, Rollen und Rädern der Flurförderzeuge rein mechanisch abgenommen.

Anders als bei herkömmlichen Fußmatten bleibt dieser jedoch nicht in oder auf der Matte haften und gelangt auf Dauer doch ins Gebäude, sondern sammelt sich in den integrierten Schmutzfangwannen. Diese können dann später einfach ausgesaugt werden.

Bei Reifen, Rollen und Rädern genügen bereits drei Umdrehungen, um bis zu 80% des anhaftenden Schmutzes abzunehmen. Somit wird dieser an einer zentralen Stelle gesammelt und verteilt sich nicht innerhalb der Produktion, wodurch langfristig gesehen die Reinigungskosten durch verlängerte Reinigungszyklen deutlich gesenkt werden können.

 

La propreté industrielle est une question de méthodes

L'apport de saleté par les roues est rarement prise en compte lors de la conception de nouveaux bâtiments. Les pneus et les roues des véhicules circulant uniquement dans l’entreprise reprennent les impuretés perdues par d’autres véhicules et les introduisent toujours plus loin dans les lieux sensibles.

Avec ProfilGate® le problème peut être solutionné directement dans la zone d’entrée! Jusqu’à 90 % des impuretés qui se trouvent sur la surface des pneus/roues peuvent être retirées.